4-Jahreszeiten Bettdecken

Siebenschläfer 4-Jahreszeiten Bettdecke bestehend aus zwei zusammengeknöpften Steppdecken
Prime  Preis: € 39,95 Produktdetails im Shop Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Schiesser 4-Jahreszeitendecke - zweiteilige Bettdecke für Allergiker geeignet
 Preis: € 59,95 Produktdetails im Shop Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Was ist eine 4-Jahreszeiten-Bettdecke?

Eine 4-Jahreszeiten-Bettdecke, auch Kombidecke genannt, ist eine Kombination aus einer Mono-Bettdecke und einer leichten Bettdecke. Die beiden werden im Winter zu einer warmen Winterdecke zusammengeknöpft. So hat man 3 Bettdecken in einer. Neben der Winterdecke können die beiden anderen Decken einzeln genutzt werden. Die Mono-Bettdecke ist ideal für die Übergangszeit, die leichte Decke kommt im Sommer zum Einsatz. Geht man nach den Wärmeklassen, findet man hier die Klassen 1 (Sommer), 2 (Übergangszeit) und 4 (Winter).

Wie funktioniert so eine Kombidecke?

Die beiden Oberbetten werden in den meisten Fällen mit Druckknöpfen zusammengehalten. Es gibt jedoch auch Hersteller, die Klettverschlüsse, Doppelknöpfe, einen Reißverschluss oder Bänder in die Decken einarbeiten. Je nachdem, in welcher Jahreszeit die Decke zum Einsatz kommt, wird die zusammengeknöpft als Winterdecke oder voneinander gelöst im Sommer oder im Frühling und Herbst genutzt.

Welche Vorteile hat eine 4-Jahreszeiten-Bettdecke?

  • Sie bietet mehrere Lösungen für das ganze Jahr, es findet jedoch nur ein Kauf statt.
  • Die Decke ist ideal für diejenigen, die für den Sommer, den Übergang und den Winter je eine Bettdecke möchten.
  • Für ein Schlafzimmer mit sehr starken Unterschieden in der Temperatur ist sie optimal, da sie jederzeit angepasst werden kann.
  • Wer mit einem Partner mit einem anderen Wärmeempfinden in einem Bett schläft, kann kann sich die Decke mit ihm „teilen“.
  • Sie wird nicht nur im Standardmaß, sondern auch in Übergröße angeboten.

Welche Füllung ist für eine 4-Jahreszeiten-Bettdecke sinnvoll?

Eine Kombidecke wird mit einer Füllung aus Daunen und Federn, aber auch aus Mikrofaser angeboten. Vor dem Kauf sollte man sich die Frage stellen, welches Material in Frage kommt.

Daunendecken sind aufgrund ihres Wärmespeichers und Gewichts sehr beliebt. Vorausgesetzt, man mag das Gewicht, das beim Schlafen auf dem Körper liegt. Je schwerer eine Daunen- und Federdecke ist, umso wärmer hält sie. So hat man bei einer 4-Jahreszeiten-Bettdecke eine Sommerdecke der Wärmeklasse 1, die bei einer Größe von 135 x 200 cm ein Gewicht von etwa 250 g hat. Die andere Decke mit Wärmeklasse 2 hat eine Füllung von etwa 500 g und mehr. Zusammengeknöpft ergibt die Winterdecke 750 g und auch mehr. Eine hochwertige Kombidecke aus Daunen und Federn lässt sich am geringen Gewicht erkennen. Ein höherer Daunenanteil führt zu einer geringen Füllkraft und die Wärmeklasse bleibt trotzdem erhalten.

Damit die Daunendecke lange genutzt werden kann, ist eine gute Pflege sehr wichtig. Sie sollte jeden Morgen aufgeschüttelt und möglichst auch aufgehängt werden, damit die Feuchtigkeit nicht in der Decke bleibt. Wer sie waschen möchte, sollte eine große Waschmaschine und einen Trockner haben. Auch Allergiker können die Daunendecke nutzen, wenn gegen Daunen und Federn keine Allergie besteht. Für Hausstauballergiker empfiehlt sich die Nutzung von Encasings, wenn sie ganz sicher gehen wollen.

Eine Alternative ist natürlich Mikrofaser. Diese ist im Vergleich zur Daune und Feder viel leichter und hält trotzdem genauso warm. Sie hat den Vorteil, dass sie bei Bedarf gewaschen werden kann. Allergiker nutzen dieses Material gerne, auch bei Kindern oder pflegebedürftigen Personen kommt sie oft zum Einsatz, da sie sogar oft bei 95 Grad gewaschen werden kann. Aber auch Menschen, die es lieber leichter mögen greifen gerne auf diese zurück. Ein weiterer Vorteil ist der Preis, denn dieser liegt vergleichsweise in einem günstigen Bereich.